SC EGLO Schwaz verliert das Spiel gegen Kufstein mit 3:4


Nach zehn Tagen Quarantäne beginnen die Kicker von Schwaz die Partie gegen Kufstein gut. In der 25. Minute geht allerdings Kufstein durch Yigit Baydar mit 1:0 in Führung. Dann der große Auftritt von Johannes Kinzner für Schwaz – in der vorletzten Spielminute der ersten Hälfte das 1:1 und er nimmt den Schwung auch in Hälfte zwei mit und trifft in der 51. Minute zur 2:1 Führung für Schwaz. Kufstein reagiert aber sofort – im Gegenangriff das 2:2 durch Stefan Schreder. Foul an Stephan Kuen in der 68. Minute – Johannes Kinzner verwertet den Strafstoß zum 3:2 – sein dritter Treffer in dieser Partie. Schwaz auf der Siegerstraße – aber man merkt doch ein wenig die fehlende Power und Kufstein dreht im Finish eiskalt die Partie. Patryk Przemyslaw Richert – vor zwei Minuten eingewechselt – mit dem 3:3 in der 86. Minute. Bitter für Schwaz – wieder kein Punkt – denn Daniel Wurnig gelingt in der letzten Spielminute noch der Siegestreffer zum 4:3 für Kufstein.

Beste Spieler SC Eglo Schwaz: Johannes Kinzner, Maximilian Wurm

Akif Güclü, Trainer SC Eglo Schwaz: „Wir haben gut begonnen nach der Quarantäne – nach dem 0:1 ein ausgeglichenes Spiel. Stark sind wir auch in Hälfte zwei gegangen, nach dem 3:2 sind uns aber doch ein wenig die Kräfte ausgegangen. Wir sind einfach zu tief gestanden, die Entlastung für die Defensive hat gefehlt. Leider am Ende dann eine 3:4 Niederlage. Ich kann meiner Mannschaft nichts vorwerfen – ein gute Leistung. Eine Remis wäre aus meiner Sicht gerecht gewesen!“

Text Ligareport-


Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren