SC EGLO Schwaz gewinnt gegen Hohenems mit 1:2

Wenn man sich die ersten beiden Runden der Regionalliga West anschaut, waren Hohenems und Schwaz die sicherlich stärksten Teams. Damit ist das direkte Duell in der dritten Runde ein Gipfeltreffen und angesichts der Tabellensituation doch schon so etwas wie eine Weichenstellung Richtung Titel. Von der ersten Minute an merkt man, dass zwei sehr starke Mannschaften aufeinandertreffen. Beide wollen allerdings nicht in die 2. Liga aufsteigen. Vor über 400 Zuschauern beginnen die Gäste sehr dominant, allerdings beschränkt sich das in der ersten Hälfte vor allem auf den Ballbesitz, Tormöglichkeiten sind absolute Mangelware, Schwaz hat aber optisch die Partie in Hälfte eins unter Kontrolle – 0:0 zur Pause.

Die kalte Dusche für die Gäste vier Minuten nach Wiederanpfiff – eine sehr gute Aktion der Heimelf und Dominik Fessler trifft in der 49. Minute zum 1:0 für Hohenems. Schwaz wirkt aber nicht geschockt und erhöht die Schlagzahl noch einmal. Ein energischer Durchbruch von Patrick Knoflach über die linke Seite und er ist nur mehr mit einem Foul zu stoppen – Strafstoß für Schwaz, den Johannes Kinzner in der 62. Minute zum 1:1 verwertet. Dann gute Möglichkeiten für Schwaz um das Spiel zu drehen. Rahman Jawadi mit einem Kopfball und einen Schuss knapp vorbei am Tor. Patrick Knoflach versucht einen Kunstschuss von der Mittellinie, er will den Goalie der Heimelf überheben, das gelingt auch, aber der Ball geht nur an die Stange. In der 88. Minute ein Schlenzer von Schwaz auf die zweite Stange und Philipp Riegler macht das 2:1 für die Gäste. Es fühlt sich etwas verfrüht an, aber Schwaz ist mit diesem Erfolg wohl erster Anwärter auf den Titel, hat die Verfolger aus Vorarlberg – Hohenems und Admira Dornbirn - bereits um fünf Punkte abgehängt.

Beste Spieler SC EGLO Schwaz: Johannes Kinzner (V), Maximilian Wurm (MF), Philipp Riegler und Benjamin Pranter

Akif Güclü, Trainer SC EGLO Schwaz: „Ein starkes Spiel, wir hatten in der ersten Halbzeit alles unter Kontrolle, vor den Toren war aber kaum etwas los. Nach dem Rückstand haben wir Moral gezeigt und auch tolle Spielzüge gezeigt. Ein unglaublich starkes Auftreten meiner Elf, ich bin sehr stolz, wir haben auch sehr diszipliniert gegen Hohenems gespielt. Ein ganz dickes Pauschallob, der dreizehnte Sieg in den letzten vierzehn Spielen – eine unglaublich stolze Bilanz!“

Text Ligareport


Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren