Meisterschaftsspiel: SC EGLO Schwaz gewinnt in Fügen mit 1:2


Die erste Chance hatten die Gäste, als eine Kombination über das ganze Feld der junge Max Löschl alleinstehend am langen Eck vorbeischob. Auch die zweite Möglichkeit hatte Schwaz. Tormann Georg Wurm, Bruder vom Schwaz Kapitän Max Wurm, zögerte bei einem Abschlag und Torjäger Patrick Knoflach blockte dessen Schuss und per Aufsetzer ging der Ball knapp über die Querlatte. Das war aber ein „Weckruf“ für das Heimteam und in der Folge agierte Fügen griffiger. In Minute 21 schoss Außenverteidiger Keser den Ball, nach schöner Kombination noch übers Tor und in Minute 23 fiel dann der erste Treffer. Schwaz schlampig im Aufbau und der ehemalige Schwazer, Stefan Kuen, konnte im Nachsetzen per Kopf den viel umjubelten Führungstreffer erzielen. Die Gäste etwas geschockt und drei Minuten später (26.) verfehlte Thomas Schwarz die Hereingabe von Kuen nur knapp. Leider musste Schwaz dann den starken Auer (34.) verletzt ersetzen. Sein Ersatzmann, Paul Heel, sollte aber noch eine wichtige Rolle in diesem Spiel einnehmen.

Von Beginn der zweiten Halbzeit an präsentierte sich Schwaz dann etwas besser und probierte das Spiel unter Kontrolle zu bringen. In der 61. Minute bekam Boris Gveric auf links den Ball und seine Flanke setzte der überragende Patrick Knoflach vom 16er unhaltbar Volley ins Netz zum 1:1. Nur drei Minuten später (64.) traf der 18-jährige Eigenbauspieler Jakob Grasl nur die Innenstage. Der Fügener Tormann wäre chancenlos gewesen. In der Folge lieferten sich beide Teams einen Kampf auf Biegen und Brechen und fünf Minuten vor dem Ende konnte Paul Heel (17 Jahre), nach guter Vorarbeit von Patrick Knoflach, etwas glücklich zum 2:1 treffen. Das Tor war eine absolute Willensleistung und Fügen verteidigte es in der Situation nicht konsequent genug. In der letzten Sekunde hatte dann Fügen noch eine Riesenchance, als ein Spieler total frei am 5er am Tor vorbei köpfelte. Zu diesem Zeitpunkt war schon der Tormann mit im Strafraum.

Martin Hofbauer, Trainer SC Eglo Schwaz: „Ein schwer erkämpfter Sieg gegen top eingestellte Hausherren. Wir wussten, was auf uns zukommt und auf den kleinen holprigen Platz konnte unser Kombinationsspiel kaum greifen. Auch haben wir in der einen oder anderen Situation nicht konsequent genug verteidigt. Schlussendlich war es ein hart erkämpfter, etwas glücklicher Sieg. Hut ab vor Fügen, die bis zum Schluss an ihre Chance geglaubt haben. Hier als Sieger vom Platz gehen zu dürfen bestärkt uns an unserem Weg an junge Spieler festzuhalten. Ich bin extrem stolz auf meine Mannschaft, was wir im Moment im Stande sind zu leisten.“

 

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren