KM: Starke Vorstellung gegen den SV Kirchbichl

KM: Starke Vorstellung gegen den SV Kirchbichl

3 : 2 Heimsieg über den Tabellendritten

Am Sonntag stand die 19. Runde in der UPC Tiroler Liga auf dem Programm. Beim SC Installationen Brunner Max Schwaz war der SV Kirchbichl zu Gast. Im Herbst mussten sich die Schwazer auswärts mit 1:5 geschlagen geben.

Alles war auf Revanche eingestellt. Schwaz begann auch sehr stark und zeigte schöne Aktionen nach vorne.
Doch die Ernüchterung kam schon in der 6. Minute, nach einem Eckball für die Gäste stimmte die Zuteilung beim SCS nicht und Markus Gruber trifft zum 0:1.
Keineswegs geschockt spielte der SCS weiter munter nach vorne, tolle Kombinationen wurden gespielt, aber im Abschluss scheiterte das Team von Trainer Martin Hofbauer immer wieder.
Nicht so die Gäste, in der 32. Minute, völlig aus dem Nichts erzielt Marco Mietschnig das 0:2.
Ein Fehler in der Schwaz-abwehr ging diesem Treffer voraus.

Pausenstand 0:2 für die Gäste aus Kirchbichl

In der Pause reagiert Martin Hofbauer und bringt für Andreas Seeber Daniel Marasek auf der rechten Seite. Mit ihm kommt noch mehr Schwung ins Spiel der Hausherrn und nach einem Fehler vom Gästekeeper erzielt Roland Micheler den Anschlusstreffer für den SCS (49. Minute).
Nur 6 Minuten später spielt Daniel Marasek ideal auf Stefan Klausner und der erzielt den verdienten Ausgleich für den SCS (55. Minute).
In der Folge bestimmt Schwaz das Spiel, die Gäste kommen aber immer wieder durch Standards zu sehr guten Möglichkeiten. Zweimal kann sich dabei Martin Troppmair im Tor des SCS auszeichnen.
Auch der SCS hat weitere gute Möglichkeiten, aber erst in der 80. Minute gelingt es dem Kapitän des SCS mit einem wuchtigen Kopfball das 3:2 zu erzielen.

Schwaz bringt in der Folge das Ergebnis sicher über die Zeit und gewinnt verdient mit 3:2 gegen den SV Kirchbichl.
Der Erfolg wurde leider durch die neuerliche Verletzung von Lukas Widner überschattet. Mit einem Kreuzbandriss fällt er leider wieder für mehrere Wochen aus. Wir wünschen ihm gute und rasche Genesung.

Schwaz spielte mit: Troppmair - Huber - Schröck - Lampl - Pohl - Seeber (Marasek, 46.) - Hotter (Widner, 71. (Stadler, 72.)) - Ringler - Micheler - Kapferer - Klausner

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren