3 Pukte auswärts

3 Pukte auswärts

gegen den Tabellführer



Für den SC Installationen Brunner Max Schwaz begann bereits am Freitag ein dichtgedrängtes Programm an diesem Osterwochenende.
Freitagabend die 20. Runde in der UPC Tiroler Liga gegen den Tabellenführer SV Imst und am Montag auswärts das Achtelfinale im Kerschdorfer Tirol Cup gegen den SV Reutte.

Der SV Imst, für viele überraschend an der Tabellenspitze, hat in dieser Meisterschaft erst ein Heimspiel verloren. Der SCS kam aber mit viel Selbstvertrauen nach dem Sieg gegen Kirchbichl ins Oberland.

Und so begannen die Schwazer auch dieses Spiel, in den ersten 10 Minuten bestimmte der SCS das Spiel. Dann aber übernehmen die Hausherren das Kommando und zeigen warum sie an der Tabellenspitze liegen.
Die Schwazer Defensive wirkt in dieser Phase etwas unsicher, kann aber die Drangperiode der Imster gut überstehen.
Schwaz kämpft sich ins Spiel zurück und zeigt phasenweise schöne Kombinationen und vor allem Kampfgeist.
In der 32. Minute gelingt nach einer wunderschönen Aktion das 0:1 für das Team von Trainer Martin Hofbauer.
Daniel Marasek kämpft sich auf der rechten Seite durch, zieht zur Mitte und spielt auf links zu Andreas Seeber, der legt ideal auf für Stefan Klausner, der sich diese Möglichkeit nicht entgehen lässt.
In der Folge hat Clemens Ringler mit einem Kopfball viel Pech, nur knapp geht der Ball daneben.

Pausenstand 0:1

Nach der Pause spielt fast nur noch der SC Schwaz. Der SV Imst bleibt nur mehr über Standards gefährlich, doch an diesem Abend scheitern die Hausherrn am eigenen Unvermögen (Fabian Birschner vergibt zwei riesen Möglichkeiten) und am Glück des SCS.
Besser machen es die Schwazer, in der 63. Minute ist es wieder Stefan Klausner der sich auch 16 Metern ein Herz nimmt und Tormann Notar überrascht.
Neuer Spielstand 0:2.
Schwaz kontrolliert das Spiel und kann auch gegen die Schlussoffensive der Imster bestehen.

Großer Jubel im Lager des SC Installationen Brunner Max Schwaz nach dem Schlusspfiff in diesem Spiel.
Mit diesem Sieg konnte sich der SCS vorerst auf den 3. Platz in der Tabelle verbessern.

Am kommenden Samstag geht es wieder in die Fremde, zum FC Kitzbühel.

Davor kommt es aber noch im Kerschdorfer Tirol Cup zum Schlager gegen den SV Reutte am Ostermontag. Mit einer Leistung wie in Imst, kann auch diese Hürde übersprungen werden.

Schwaz spielte mit: Troppmair – Huber (66. Pohl) – Schröck – Egger (73. Stadler) – Micheler – Seeber (77. Vogler) – Lampl – Ringler – Marasek – Klausner - Kapferer

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren