UPC Tirol Liga: 6:3 im letzten Heimspiel 2012

UPC Tirol Liga: 6:3 im letzten Heimspiel 2012

SC Installationen Brunner Max Schwaz gewinnt gegen Reutte

Das Spiel gegen den SV Reutte beginnt mit einer Trauer Minute für Wolfgang Seeberger, der diese Woche im 70. Lebensjahr verstorben ist. Wolfgang Seebacher war lange Zeit Funktionär beim SC Schwaz.

Trainer Martin Hofbauer und sein Co, Armin Knab haben in der Abwehr umgestellt und David Egger nach längerer Pause ist wieder von Beginn an dabei. Rechts im Mittelfeld beginnt Cagri Toprak.

Der SC Installationen Brunner Max Schwaz beginnt stark und schnürt die Gäste aus dem Außerfern in deren Hälfte ein.
Clemens Ringler kann in der 3. Minute bereits das erste Tor für Schwaz erzielen, er drückt den Ball nach einer Ecke von Bülent Bilgen über die Torlinie der Gäste.

In der Folge erarbeiten sich „Hofi´s Buam“ einige gute Möglichkeiten. Es bleibt aber vorerst beim 1:0.

Ab der 20. Minute wird Reutte besser, in dieser Phase ist der SCS etwas zu passiv, Reutte kommt nun auch zu Chancen, Tormann Martin Troppmair kann in der 28. Minute mit viel Bravour einen Schuss aus kurzer Distanz abwehren.
Fast im Gegenzug erhöht Stefan Klausner nach idealem Zuspiel von Benni Reiter auf 2:0 für den SC Schwaz (30. Minute).

Gleich nach dem Anstoß der Gäste erkämpft sich Schwaz den Ball und überrascht die Gäste Defensive, diesmal ist es Benni Reiter selber der das Tor zum 3:0 für den SCS erzielt, 31. Minute.

Wer nun dachte, es wird ein lockeres Abschießen der Gäste, wurde enttäuscht.
In der 33. Minute plötzlich Elfmeter für Reutte, Ex Schwazer Gerald Bucher lässt Tormann Troppmair keine Chance und es steht 3:1.

Es sollte noch schlimmer kommen, in der 39. Minute spielt Bülent Bilgen den Ball zurück zum eigenen Tor und der vorspringt vor Martin Troppmair, es steht nur mehr 3:2 für den SCS.

Doch wie schon so oft in dieser Saison, Schwaz lässt sich nicht aus dem Konzept bringen und sie spielen weiter als wenn nichts passiert wäre.
Dies ist es auch, was die Mannschaft gegenüber den letzten Jahren so auszeichnet, sie haben genug Selbstvertrauen, um Rückschläge wegzustecken.
Bereits in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, erkämpft sich Bernhard Lampl auf der linken Seite den Ball und bringt ihn zur Mitte, wo Stefan Klausner ganz alleine ist. Souverän überspielt er Tormann Macheiner und Schwaz geht mit 4:2 in die Kabine.

Beide Teams kommen voller Motivation wieder aufs Feld, bei Schwaz fehlt Clemens Ringler, der sich kurz vor der Pause verletzte, für ihn spielt nun Sebastian Stadler in der Zentralen Abwehr.

In der 51. Minute wird Sebastian Stadler im Strafraum der Gäste gefoult, den Elfmeter verwandelt Kapitän Benni Reiter sicher um 5:2 für den SC Schwaz.

In der 2. Hälfte kontrolliert Schwaz das Spiel und zeigt den Zusehern tollen Fußball, immer wieder kommt man gefährlich vor das Gästetor. Aber auch Reutte gehört ein Lob, sie stellen sich nicht nur hinten rein, sondern versuchen ebenfalls mitzuspielen.

David Egger schickt in der 65. Minute mit einem weiten Zuspiel Bernhard Lampl, der sich gegen zwei Reutte Verteidiger durchsetzen kann und das 6:2 für Schwaz erzielt.

Florian Taxacher, ebenfalls ein alter Bekannter in Schwaz, gelingt mit einem perfekten Kopfball in der 83. Minute noch Ergebniskorrektur, 6:3.

Für Schwaz ein toller Erfolg im letzten Heimspiel 2012. Platz eins in der UPC Tiroler Liga und der sollte am kommenden Wochenende im letzten Spiel gegen den SV Kolsass/Weer auch verteidigt werden .

Danach geht es in die verdiente Winterpause für Trainer, Masseur und Spieler.

Schwaz gewinnt von 16 Spielen 12, verliert nur 3mal und spielt einmal unentschieden.
Hervorragend die Trefferanzahl, bereits 52-mal durften die Schwazer Fans mit ihrem Team jubeln.

Mit einer Trauer Minute begann das Spiel, mit einer sehr freudigen Nachricht endet dieser Nachmittag für unseren Kassier Didi. Seine Tochter Sabrina macht ihn und seine Frau Bärbl zum 2mal zu Großeltern, wir gratulieren!

Schwaz spielte mit: Troppmair – Vogler – Ringler (46. Stadler) – Egger – Pohl – Cagri (57. Huber) – Bilgen – Reiter – Micheler (73. Marasek) – Klausner - Lampl

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren