Sekunden entscheiden über Sieg oder Niederlage

Sekunden entscheiden über Sieg oder Niederlage

Zunächst tasteten sich beide Teams vorsichtig ab und es war zu spüren, dass hier keiner den ersten Fehler begehen wollte. Die erste Chance des Tages hatten dann aber doch die Gastgeber. Nach nur wenigen Minuten konnte der Ball allerdings nicht im Tor untergebracht werden. Die Pongauer nutzten diesen Moment offensichtlich als Weckruf und versuchten nun, aus einer stabilen Defensive heraus das eigene Spiel anzukurbeln. Dabei kamen sie innerhalb der ersten gut 20 Minuten auch zu einigen Möglichkeiten in Strafraumnähe, doch auch den Gästen sollte hier kein Treffer gelingen. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte bot sich den Zuschauern dann erneut ein ausgeglichenes Spiel, in dem aber auch keinem Team der entscheidende Treffer gelingen sollte. Somit ging es mit diesem 0:0 in die Halbzeitpause

Werbung

Mit Beginn des zweiten Durchgangs bot sich den Zuschauern erneut das gewohnte Bild, aus der Anfangsphase der ersten Hälfte. Beide Mannschaften tasteten sich erneut ab und so gab es auch nur noch wenige Strafraumszenen. Dieses Bild bot sich auch weiterhin in der zweiten Hälfte, so dass es hier kaum zu gefährlichen Szenen in den jeweiligen Strafräumen kam. Und dann schwächten sich die Gastgeber plötzlich selbst. In der mittlerweile 80. Spielminute muss Manuel Wildauer nach der gelb-roten Karte vorzeitig unter die Dusche, die Hausherren müssen somit die Partie in Unterzahl fertig spielen. Innerhalb der nächsten Minuten kam St. Johann dann auch sogleich zu guten Möglichkeiten und tatsächlich sollte hier noch der Treffer des Tages fallen. Bereits in der Nachspielzeit dieser Partie, der erlösende Treffer für die Pongauer. Nach einem schönen Pass in die Tiefer von Spielmacher Milan Sreco ist es Benjamin Ajibade, der den Abwehrfehler der Heimelf gnadenlos ausnutzt und hier den Treffer des Tages macht! In buchstäblich letzter Sekunde entscheidet St. Johann hier die Partie und darf in der Tabelle nun durchaus in Richtung Top-5 schielen.

Stimme zum Spiel

Ernst Lottermoser, Trainer TSV St. Johann

"Das war eine gute Partie von uns. Besonders defensiv sind wir richtig gut gestanden. Die Partie an sich war von beiden Seiten ausgeglichen und es gab auch durchaus gefährliche Szenen zu sehen. Das ein so später Treffer diese Partie dann entscheidet, ist natürlich auch glücklich. Den Sieg an sich haben wir uns aber verdient. Wir wollten hier einiges investieren, was uns zeitweise auch wirklich gut gelungen ist."

Text Ligareport

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren