SC EGLO Schwaz gewinnt 1:0 gegen Pinzgau-Saalfelden

Im aller letzten Spiel der Regionalliga West 2018 war der SC EGLO Schwaz gegen den FC Pinzgau Saalfelden tonangebend, hatte aber Probleme im Abschluss.Pinzgau kam insgesamt zu zwei guten Möglichkeiten, Schwaz hatte ein deutliches Chancenübergewicht. Der durchaus verdiente Siegestreffer für Schwaz fiel erst knapp vor Schluss – Schwaz gewinnt 1:0 und überwintert am sechsten Tabellenplatz.

 

Bernhard Lampl, Trainer FC EGLO Schwaz: „Wir haben heute sehr gut angefangen mit zwei Schüssen an die Latte in den ersten zehn Minuten – durch Michael Knoflach und Andreas Probst. Dann gab es noch eine Topchance durch Harald Cihak – aber leider keinen Treffer. Nach diesen Anfangsminuten ist das Spiel deutlich abgeflaut. Erst in der 38. Minute sind wir zur nächsten Möglichkeit gekommen – aber Michael Knoflach kann abermals nicht verwerten. Kurz vor Ende der ersten Hälfte die erste gute Möglichkeit für den Gegner in diesem Spiel. Wir haben die erste Hälfte in Summe klar dominiert – allerdings torlos zur Pause.

 

Kurz nach Wiederbeginn die Topchance für die Gäste – aber unser Goalie pariert. Der in der Pause eingewechselte David Oberortner findet kurz danach für uns eine tolle Möglichkeit vor. Dann eine ruhigere Phase in der Partie. Nach einem Stanglpass in der 75. Minute kann Pinzgau den Ball noch von der Linie kratzen, fünf Minuten später fällt dann aber doch der entscheidende Treffer. Ein Stanglpass des knapp davor eingewechselten Osman Akyüz auf Andreas Probst bereitet den entscheidenden Treffer vor. In Summe ein absolut verdienter Erfolg!“

 

Bester Spieler SC EGLO Schwaz: Andreas Probst

Auch der Winter wird spannend

Im Dezember sollte ja zumindest die Vorentscheidung fallen wie es puncto Reform weiter geht. Speziell betroffen ist ja von dieser Entscheidung der Tabellenkeller. Wie viele und ob es Absteiger doch geben wird ist ja von der Richtung abhängig, in die die Reform laufen wird. Altach Amateure, Pinzgau, Wals-Grünau und Langenegg ist das Quartett am Tabellenende, auch Bischofshofen und Hohenems sind noch nicht aus dem Schneider.


Text Ligareport

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren